Wohn-/Therapie-Einrichtungen
-------------------------------------------------
Erste Anlaufstellen für ambulante
fachlich-spezifische Autismus-Förderung
in viele Bereiche sind die
bundesweit vorhandenen Autismus-Ambulanzen,
aber auch immer mehr Ärzte und Therapeuten,
heilpädagogische Ambulanzen und
Frühförderzentren beschäftigen sich mit dem Asperger-Syndrom.

Bisher gibt es in Deutschland wenige
Wohn-Einrichtigungen, die speziell auf
Autismus/Asperger-Syndrom, besonders im
Erwachsenenalter, ausgelegt sind. Immer
mehr Wohn-Einrichtungen betreuen und
fördern jedoch auch Asperger-Kinder.
Da Asperger-Autisten sehr individuell in der
Ausprägung des Krankheitsbildes sind,
müssen dementsprechend auch
Therapie, Wohnformen etc. angepaßt werden.

Viele junge Erwachsene mit Asperger-Syndrom,
gerade jene mit eher leichter Ausprägung,
schaffen es später alleine zu leben. Sie benötigen
sicher immer noch die ein oder andere Unterstützung
von außerhalb, sind aber dennoch in der Lage
Berufstätigkeit und Freizeit/Alltagsgestaltung
relativ alleinverantwortlich zu leben.

Häufig ist es aber auch so, dass sie schon -
auch in sehr jungen Jahren - eine intensive
therapeutische Förderungen in heilpädagogischen
Wohn-Einrichtungen brauchen.
Durch eine sehr engmaschige therapeutische
Betreuung kann so der
Grundstein für ein späteres, möglichst
selbstbestimmtes Leben gesetzt werden.
In unserer Link-Liste finden Sie auch Hinweise auf
Wohn- und Therapie-Einrichtungen.

Links